Herzlich Willkommen!

von Sebastian Züchter 0 Kommentare

Vogelzüchter mit guten Zuchtergebnissen –

Lorscher Finkenzüchter ehren ihre Vereinsmeister.

Nach der überaus erfolgreichen Teilnahme Lorscher Vogelzüchter an der Landesverbandsmeisterschaft des DKB – Verbandes Rheinpfalz in Sprendlingen wurden nun die Vereinsmeister 2017ermittelt.

Nachdem im Spätjahr 2016 wegen der Vogelgrippe die  Bewertungsschauen, meist kurzfristig und sehr zum Ärgernis der potentiellen Aussteller von den zuständigen Behörden abgesagt wurden konnten natürlich auch keine Vereinsmeisterschaften ausgetragen werden. Zumal auch noch ein Verbringungsverbot, Aufstallungspflicht und ein Verbot von Vogelbörsen ausgesprochen wurde. Jedenfalls war die Enttäuschung auch bei den Lorscher Züchtern riesengroß die ja ihre Ausstellungsvögel  wochenlang trainiert und damit konditionell auf die großen Schauen vorbereitet hatten. Damit war die ganze Arbeit in der Schausaison 2016 regelrecht für die ,, Katz ,, – so der Spartenvorsitzender des KVV – Lorsch Karlheinz Massoth. Aber auch in diesem Jahr war die Befürchtung groß, dass bei Todfunden von Hühnern, Enten oder Gänsen Vogelgrippe festgestellt werden würde. Doch zum Glück blieb die Vogelwelt, zumindest bis jetzt, davon verschont und alle bisherigen Meisterschaften und Vogelbörsen konnten wie all die Jahre gewohnt, ausgetragen werden.  Jedenfalls hatten die Finkenzüchter des Vereins eine artenreiche Auswahl von Cardueliden aufgeboten um die vereinsinternen Meister 2017 zu ermitteln.  An der Vereinsmeisterschaft beteiligten sich die schon über Jahre hinweg sehr engagierten  Züchter Reinhold Reichl, Thomas Hilsdorf, Walter Wohlfart, Erik Massoth und Karlheinz Massoth. Zur Bewertung und in Konkurrenz standen über ungezählte  Generationen nachgezüchtete Arten wie der Chinagrünfink, Kanarengirlitz, Zeisig, Bartzeisig, Kiefernkreuzschnabel, Stieglitz in Naturfarben als auch in der Mutation achat, ein mutanter Mexikanischer Karmingimpel in albino, Hakengimpel, Dompfaff, Farbkanarien und Reisfink. Dem Spartenvorsitzenden Massoth oblag es nun geeignete Schauklassen zusammen zu stellen und die Vereinsmeister aus den vorliegenden Bewertungsergebnissen zu ermitteln. Vereinsmeister 2017 bei den 4 er Kollektionen wurde mit Chinagrünfinken die 369 Pkt. erzielten Reinhold Reichl.

Erik Massoth konnte sich mit Zeisigen in der Jungvogelschauklasse und Altvogelschauklasse mit je 92 erzielten Bewertungspunkten gleich zwei Vereinsmeistertitel sichern.  Einen weiteren Meistertitel holte Walter Wohlfart mit seinen Reisfinken. Karlheinz Massoth konnte mit einem 94 Punkte Vogel, einem Hakengimpel, ebenfalls Vereinsmeister werden. Ein Kopf an Kopf Rennen lieferte sich Thomas Hilsdorf mit Erik Massoth, denn sowohl der Kanarengirlitz von Hilsdorf als auch der Zeisig von E. Massoth brachten 92 Punkte auf die Bewertungszettel. Also punktgleiche, in der Qualität gleichwertige Vögel. Für solche Grenzfälle sieht das Reglement vor, dass die Punktzahlen in der Reihenfolge der einzelnen Bewertungspositionen von links nach rechts miteinander verglichen werden.  Während in der ersten Bewertungsposition beide Kontrahenten noch mit 28 Pkt. gleich auf lagen, brachte die zweite Bewertungsposition schon die Entscheidung. Der Vogel von E. Massoth konnte in der 2. Bewertungsposition Zeichnung 28 von 30 möglichen Punkten aufbieten. Der Kanarengirlitz von Thomas Hilsdorf lag mit 27 Pkt. unmittelbar dahinter. Die Vereinsmeisterschaft war somit entschieden. Also gebührt T. Hilsdorf der Titel eines sehr guten 2. Vereinsmeisters mit dem er sich nicht zu verstecken braucht – kommentierte der Spartenleiter Kh. Massoth.

Aber der absolute Höhepunkt einer jeden Meisterschaft ist die Championkür.  Dazu werden die höchstbewertete 4 er Kollektion – Championkollektion – der gesamten Meisterschaft als auch der höchstbewertete Vogel – Championvogel – der gesamten Meisterschaft berücksichtigt. So konnte in diesem Jahr Reinhold Reichl die Championkollektion mit Chinagrünfinken und sehr guten 369 Pkt. präsentieren! Den Championvogel 2017 stellte mit 94 Pkt. der Spartenvorsitzender Kh. Massoth.

Der Vorsitzender betonte bei der Siegerehrung der Preisträger noch einmal das gute Abschneiden der Lorscher bei der Landesverbandsschau 2017 in Sprendlingen und sprach allen Verbandsmeistern und Vereinsmeistern seine Anerkennung und Glückwünsche für die hervorragenden züchterischen Leistungen aus.

Mit einem weiter so in 2018 beendete der Vorsitzender die harmonisch verlaufene Ehrung der Meister.

 

 

Beitragsbild Quelle: From ISAKA Yoji (cory) (Direktlink)

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare!
Achtung: Dies ist kein Kontaktformular!
Möchten Sie Kontakt zu den Betreibern dieser Seite aufnehmen, besuchen Sie bitte unsere Kontaktseite!

Antworten: