Herzlich Willkommen!

von Sebastian Naturschutz 1 Kommentar

Gleich zwei seltene Wiesenweihen nutzen an Pfingsten 2016 das weilläufige Grünlandareal im NSG Weschnitzinsel von Lorsch für eine mehrtägige Rast.

Zur Überraschung der Lorscher Vogelkundler trug ein Exemplar der eleganten Greifvögel eine auffällige grüne Markierung mit einem Buchstabenkode am rechten Flügel.

Nach mehrstündiger intensiver Beobachtung der dicht über den Wiesen jagenden Vögel, gelang schließlich nach Auswertung von Fotos die Entzifferung der Flügelmarkierung an der kodierten Weihe.

Recherchen zur Herkunft der markierten Wiesenweihe führten letztendlich zu einem mainfränkischen Artenhilfsprogramm des bayerischen Landesbundes für Vogelschutz (LBV). Die kontaktierten Projektleiter des fränkischen Wiesenweihen-Programmes waren hocherfreut zu hören, dass einer Ihrer markierten Schützlinge nach der langen Reise aus den afrikanischen Überwinterungsgebieten wohlbehalten in Lorsch gesichtet werden konnte.
Fazit: Nur wer draußen in der Natur unterwegs ist kann Spannendes entdecken und manchmal auch andere glücklich machen.

Mehr Informationen zu dem bayerischen Hilfsprojekt für die Wiesenweihe gibt es auf der Internetseite des LBV unter dem Link „http://www.lbv.de/unsere-arbeit/vogelschutz/wiesenweihe/artenhilfsprojekt.html

Eine Reaktion zu “Markierte Wiesenweihe im NSG Weschnitzinsel von Lorsch”

  1. Jäger, Klaus sagt:

    Vielen Dank für den sehr interessanten Bericht.

Antworten: