Herzlich Willkommen!

von Sebastian Verein Kommentare deaktiviert für Von der Vogelzucht bis zum Naturschutz

Lorscher Vogelverein ehrte langjährige verdiente Mitglieder

 

Lorsch. Der Vorstand des Kanarienzüchter-, Vogelfreunde- und Vogelschutzvereins sei der Auffassung, langjährige aktive und fördernde verdienstvolle Mitglieder im Rahmen einer besonderen Feierstunde zu ehren, begrüßte Nicolai Poeplau die Mitglieder und Gäste im Winterhaus im Vogelpark Birkengarten. Dieser Rahmen sei gewählt worden, weil die zu Ehrenden alle naturverbunden sind und einige von ihnen manche Stunde verbracht haben beim Aufbau dieser Anlage und bei ihrer Unterhaltung. Der Vogelverein habe mehrere Standbeine. Betrieben werde Vogel- und Naturschutz, der Vogelpark werde unterhalten und es gebe auch erfolgreiche Züchter in den Reihen des Vereins. Wenn er sich das Alter der zu ehrenden betrachte, so Nicolai Poeplau, stelle er fest, dass heutzutage die Enkelgeneration maßgeblich die Geschicke des Vereins lenke. Dass der Vogelverein auf nunmehr auf eine 84jährige Tradition zurückblicken könne, sei auch dem Engagement der Jubilare zu verdanken. Neben der Schaffung des Vogelparks, der Naturschutzarbeit, der Vogelhaltung und –zucht, hätten sie auch dafür gesorgt, dass über viele Jahre richtungsweisende Ausstellungen hätten organisiert werden können. Der Erfolg des Vorstands heute beruhe auch auf der kontinuierlichen Unterstützung der langjährigen Mitglieder. Gemeinsam mit Klaus Jäger und Christoph De Raadt wurden dann Mitglieder geehrt, die seit 25, 40, 50, 60 und 65 Jahren dem Verein angehören. Sie erhielten Urkunden, Klostertaler und zum Teil auch kleine Präsentkörbe als Anerkennung.

 

Helmut Brodmerkel und Stefan Grom wurden für 25jährige Mitgliedschaft geehrt. Lotte Franke (40 Jahre), die die Mitgliedschaft ihres verstorbenen Mannes übernommen hatte, hatte bei Waldfesten immer wieder im Café geholfen. Seit 50 Jahren Mitglied sind Klaus Eberle, Karlheinz Engelhardt, Edwin Gärtner, Otto Gutschalk und Anton Hartmann. Edwin Gärtner und Karlheinz Engelhardt sind erfolgreiche Züchter. Dabei zeichnet Karlheinz Engelhardt, der unter anderem Vorsitzender und langjähriger Leiter der Vogelzuchtsparte aus, dass er trotz einer gesundheitlichen Beeinträchtigung nie aufgegeben hat und sich noch heute der Vogelhaltung widmet. Gärtner und Engelhardt hätten sich in den vergangenen Jahren auch bei regionalen und überregionalen Ausstellungen, bis hin zur COM-Weltschau eingebracht. 60 Jahre im Verein sind Josef Dewald, Karl Dewald, Burkhard Munz, Helmut Wachtel, Rudolf Schiffel und Dieter Zimmer. Während die meisten von ihnen sich als fördernde Mitglieder ausgezeichnet hätten, lobte Nicolai Poeplau bei Karl Dewald und Burkhard Munz noch die Züchterischen Leistungen. Helmut Wachtel habe etliche Jahre mitgeholfen bei der Vogelberingung für die Vogelwarte Helgoland. Jubilare mit 65jähriger Vereinszugehörigkeit sind Werner Keilmann, Hans Ludwig, Daniel Albert, Arthur Rettig und Hans Scheurich. Alle seien ornithologisch interessierte Mitglieder. Werner Keilmann gehört zu den Mitgliedern, die den Verein seit vielen Jahren unterstützten.

Zahlreiche langjährige aktive und fördernde Mitglieder des Lorscher Vogelvereins wurden im Rahmen einer Feierstunde vom Vorsitzenden Nicolai Poeplau, links, geehrt. ML/BILD: WEINBACH

Hans Ludwig, mit 85 Jahren der Senior des Lorscher Vogelvereins und aktiver Naturschützer, wurde jetzt für 65jährige Mitgliedschaft geehrt. Er hat die Interessen des Naturschutzes jahrzehntelang über die Grenzen von Lorsch hinaus vertreten. ML/BILD: WEINBACH

„Ohne Hans Ludwig ist der Vogelverein nicht vorstellbar“, begann Nicolai Poeplau seine Lobrede für den 85jährigen Senior des Vereins. Er habe über 60 Jahre dem engeren Vorstand angehört und als Geschäftsführer die Entwicklung des Vereins maßgeblich beeinflusst. Er sei der Motor gewesen für die vielen überregionalen Vogelausstellungen, bis hin zur COM-Weltschau im Jahr 1967. Er habe Themen wie Vogelzucht und Naturschutz angestoßen. Aufgrund seiner besonderen ornithologischen Kenntnisse sei er in überregionalen Gremien verantwortlich aktiv gewesen, habe in Zeitungen und Zeitschriften vielbeachtete Artikel über Vogelzucht und Naturschutz geschrieben. Fast fünfzig Jahre habe er das Amt des ortsbeauftragten für Vogelschutz bekleidet, sei Mitglied der Umweltkommission der Stadt Lorsch gewesen und habe in dieser Funktion zahlreiche umweltrelevante Projekte angestoßen. „Das Leben von Hans Ludwig ist maßgeblich geprägt von der Ornithologie und der Vogelliebhaberei“, schloss Nicolai Poeplau seine Laudatio. Im Namen aller Geehrten dankte Hans Ludwig dem Vorstand. Er erinnerte dabei an die früheren Vorsitzenden Ernst Metz und Walter Glanzner, an die Anfänge der Vereinsarbeit, wo mit recht primitiven Mitteln der Vogelpark errichtet worden sei, wo man die gezüchteten Vögel noch in einem Käfig auf dem Küchenschrank gehalten habe. Für die Ausrichtung der Weltausstellung hätten einige Mitglieder ihren Jahresurlaub verwendet. Er sprach aber auch den Rückgang der Vögel in der heutigen Zeit an, was wohl zurückzuführen sei auf die moderne Landwirtschaft. Es sei gut, dass die Vogelliebhaber zu Naturschützern geworden seien. Dem verjüngten Vorstand wünschte er viel Erfolg für die Zukunft.

Im Anschluss an die Ehrungen zeigte Christian Zurek Lichtbilder des Naturschutzgebietes Pantanal in Brasilien. Gemeinsam mit einigen Freunden hatte er dieses 230.000 Quadratkilometer große Binnenland-Feuchtgebiet bereist. Bekannt ist das Pantanal für seine vielen Vogelarten wie Eisvögel, Tukane, Papageien, Löffler, Reiher und Störche. Zu sehen waren aber auch Bilder von einem Jaguar, Kaimanen, Riesenottern und Wasserschweinen. ml

Kommentare sind derzeit geschlossen.